Das Konzept Repair Café

(Unterseite von: Repair Café)

 

 

 

Das Konzept „Repair Café“


Was macht man mit einem Toaster, der nicht mehr funktioniert? Oder mit einem Fahrrad, bei dem das Rad schleift? Oder mit einem Pullover mit Mottenlöchern? Wegwerfen? Warum sollte man!

Der Verein ALTERAktiv Siegen-Wittgenstein e.V. in Kooperation mit der evangelischen Martinigemeinde Siegen organisiert seit August 2015 im Mehrgenerationenzentrum der ev. Martinigemeinde Siegen, St. Johann-Str. 7 das Siegener Repair Café.

Das Konzept Repair Café ist in Amsterdam entstanden, wo die „Stichting Repair Café“ seit 2010 regelmäßig Reparaturtreffen organisiert  - www.repaircafe.nl - Seit Januar 2011 unterstütz diese Stiftung auch örtliche Gruppen in den Niederlanden und auch in der Bundesrepublik Deutschland, die ihr eigenes Repair Café beginnen wollen. Die Stiftung unterstützt ebenfalls das Repair Café Siegen.

An jedem 3. Samstag im Monat dreht sich seit August 2015 in der St. Johannstr. 7 alles ums Reparieren. Dazu stehen ehrenamtlich tätige kompetente Fachleute aus verschiedenen Fachrichtungen zur Verfügung.
Repariert werden elektrisch betriebene und mechanische Kleingeräte sowie Textilien und Holzgegenstände. Die Besucher des Repair Cafés  bringen ihre kaputten oder funktionsunfähigen Gegenstände von zu Hause mit, und die Fachleute helfen kostenlos bei den Reparaturen:
Zum Beispiel Toaster, Lampen, Föhne, Radiogeräte, CD-Player, Lautsprecher oder Nähmaschinen und auch Fahrräder. Alles, was nicht mehr funktioniert, kaputt oder beschädigt ist, kann mitgebracht werden.
Offene Nähte und Säume, Knöpfe, die abgegangen sind und vieles mehr im Textilbereich wird unter Anleitung mit Hilfestellung selbst repariert.
Holzgegenstände, die aus dem Leim gegangen oder kaputt sind wie Schubladen oder Hocker und kleine Tischchen oder ein kaputtes Stuhlbein usw. werden repariert.

Und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Reparatur gelingt. Die Fachleute im Repair Café wissen fast immer eine Lösung. Allerdings ersetzt das Repair Café nicht die Fachgeschäfte und Handwerker. Die Besucher akzeptieren mit ihrer Unterschrift der Erklärung des Repair Cafés, dass eine Haftung ausgeschlossen ist.

Indem er Werbung macht, möchte der Verein ALTERAktiv gemeinsam mit der ev. Martinigemeinde zur Reduzierung des Müllberges beitragen. Gegenstände, denen fast nichts fehlt und die nach einer einfachen Reparatur wieder ordentlich zu gebrauchen wären, werden leider oft weggeworfen. Das Reparieren haben viele Menschen gar nicht mehr im Sinn. Mit dem Repair Café wollen wir das ändern und somit auch die Nachhaltigkeit von Produkten fördern. Dass eine Reparatur auch Geld und kostbare Grundstoffe einspart und zudem zur Reduzierung des CO²-Ausstoßes beiträgt, ist ein Beitrag des Repair Cafés zur Nachhaltigkeit unsere kostbaren Ressourcen betreffend.

Das Repair Café bietet auch eine gute Möglichkeit, Menschen in der Nachbarschaft auf neue Weise miteinander in Kontakt zu bringen. So entdecken sie, wie viel Wissen und praktische Fähigkeiten eigentlich in ihrer Umgebung vorhanden sind. Die Erfahrung, gemeinsam einen CD-Spieler oder vielleicht ein Fahrrad oder eine Hose repariert zu haben, verbindet auch und schafft im Quartier eine neue Wahrnehmung der Menschen dort und neue Kontakte untereinander. Dazu gibt vor allem das dazu gehörige Café gute Möglichkeit. Bei Kaffee und Kuchen kommt man während der Wartezeit miteinander ins Gespräch. Zudem ist es eine Gelegenheit zur Begegnung von Jung und Alt: Erfahrung trifft Wissbegier und Elan.

 

 

© Verein ALTERAktiv Siegen-Wittgenstein e.V. Stand: 03/2016 “Alt sein ist eine herrliche Sache, wenn man nicht verlernt hat, was anfangen heißt ” ( Martin Buber )