Repair Café

 

Was macht man mit einem Toaster, der nicht mehr funktioniert? Oder mit einem Fahrrad, bei dem das Rad schleift? Oder mit einem Pullover mit Mottenlöchern? Wegwerfen? Warum sollte man!

Der Verein ALTERAktiv Siegen-Wittgenstein e.V. in Kooperation mit der evangelischen Martinigemeinde Siegen organisiert :

Am Samstag, dem 22. August 2015 das erste Repair Café in Siegen.
Im Mehr-Generationen-Zentrum der ev. Martinigemeinde Siegen
in der St. Johann-Straße 7.
Zwischen 13:00 und 15:00 Uhr

 …dreht sich am 22. August in der St. Johann-Str. 7 alles ums Reparieren. Dazu stehen Fachleute zur Verfügung. Zunächst sind es Elektriker, später kommen je nach Bedarf auch Näherinnen und Fachleute anderer Berufe hinzu. Sie helfen kostenlos bei allen möglichen Reparaturen. Die Besucher des Repair Cafés bringen ihre kaputten oder funktionsunfähigen

Gegenstände von zu Hause mit. Toaster, Lampen, Föhne, Radiogeräte, Lautsprecher oder Nähmaschinen, alles, was nicht mehr funktioniert, kaputt oder beschädigt ist, kann mitgebracht werden. Und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Reparatur gelingt! Die Fachleute im Repair Café wissen fast immer eine Lösung.

Indem er Werbung macht, möchte der Verein ALTERAktiv gemeinsam mit der ev. Martinigemeinde zur Reduzierung des Müllberges beitragen. Das ist sehr notwendig, findet Ulrich Daub. „In Deutschland werfen wir unfassbar viel weg. Auch Gegenstände, denen fast nichts fehlt und die nach einer einfachen Reparatur wieder ordentlich zu gebrauchen wären. Leider ist das Reparieren bei vielen Menschen nicht mehr im Sinn. Mit dem Repair Café wollen wir das ändern und somit auch Nachhaltigkeit fördern.“

Das Repair Café ist auch eine gute Möglichkeit, Menschen in der Nachbarschaft auf neue Weise wieder miteinander in Kontakt zu bringen. So entdecken sie, wie viel Wissen und praktische Fähigkeiten eigentlich vorhanden sind. Ulrich Daub: “Wenn man gemeinsam mit einem bis dahin unbekannten Nachbarn einen CD-Spieler oder vielleicht ein Fahrrad (oder eine Hose) repariert, sieht man diese Person doch mit anderen Augen, wenn man ihr das nächste Mal auf der Straße begegnet. Zusammen etwas reparieren kann zu ganz tollen Kontakten in der Nachbarschaft führen.“

Ulrich Daub weist ebenfalls darauf hin, dass eine Reparatur auch Geld und kostbare Grundstoffe einspart und zudem zur Reduzierung des CO²-Ausstoßes beiträgt. „Aber wir wollen mit dem Repair Café vor allem zeigen, dass Reparieren Spaß macht und oft ganz einfach ist. Außerdem ist es eine wunderbare Gelegenheit zur Begegnung von Jung und Alt:

“Erfahrung trifft Wissbegier und Elan.“

Das Konzept Repair Café ist in Amsterdam entstanden, wo die „Stichting Repair Café“ seit 2010 regelmäßig Reparaturtreffen organisiert  (s. www.repaircafe.nl) Seit Januar 2011 unterstützt diese Stiftung auch örtliche Gruppen in den Niederlanden, die ihr eigenes Repair Café beginnen wollen. Die Stiftung unterstützt ebenfalls das Repair Café Siegen und die Repair Cafés Olpe und Hilchenbach.

Der Verein ALTERAktiv Siegen-Wittgenstein e.V. will nach dem 22. August 2015 in Kooperation mit der ev. Martinigemeinde Siegen regelmäßig ein Repair Café im Mehr-Generationen-Haus in der St. Johann-Str. 7 in Siegen organisieren. Die Termine werden bei der Eröffnung am 22. August 2015 und in den Veranstaltungskalendern der Presse bekannt gegeben.


Eröffnung ein voller Erfolg!

Mit einem solchen Besucheransturm hatten die Veranstalter nicht gerechnet. Schon lange vor der angegebenen Öffnungszeit um 13:00 Uhr warteten die Besucher auf Einlass. Das Team der Repair-Handwerker legte dann auch schon früher los.

Damit es bei dem großen Andrang gerecht zuging, wurden fortlaufende Nummern für die ankommenden Besucher mit Geräten verteilt. Die Wartezeit verbrachte man bei schönem Wetter draußen und im Bistro des Mehrgenerationenzentrums, versorgt von den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen mit selbst gebackenem Kuchen und Kaffee. Trotz verlängerter Öffnungszeit konnten zum Schluss nicht alle Besucher bedient werden. So mussten einige auf den nächsten Termin am 19. September 2015, am selben Ort zur selben Zeit, vertröstet werden.

Bei der anschließenden Manöverkritik äußerte sich das Team der ehrenamtlichen Repair-Mitarbeiter und die Bistro-Damen sehr zufrieden mit dem Erfolg. Es wurde beschlossen, an jedem dritten Samstag im Monat das Repair Café zu öffnen, immer von 13:00 bis 15:00 Uhr im Mehrgenerationenzentrum der ev. Martinigemeinde in der St. Johann-Str. 7, dann aufgrund der großen Nachfrage in einem größeren Raum. Eine positive Resonanz gab es durchweg auch bei den Besuchern, die auf einem Zettel um ihre Bewertungen gebeten wurden. Es konnten nicht alle mitgebrachten Geräte repariert werden, da moderne Geräte oft so hergestellt werden, dass sie nicht zu öffnen, nicht auseinander zu schrauben und somit auch nicht mehr zu reparieren sind. Ein gewollter Trend gegen die Nachhaltigkeit, dem das Repair Café mit seiner Aktion entgegen wirken möchte.

Die Veranstalter, der Verein ALTERAktiv Siegen-Wittgenstein e.V. und die ev. Kirchengemeinde Martini in Siegen, sehen sich durch den großen Erfolg mit ihrer Initiative bestärkt. Weitere ehrenamtliche, handwerklich versierte Mitarbeiter sind herzlich willkommen. Je mehr Spezialisten sich beteiligen, desto besser wird das Repair Angebot.

Auskunft erteilt gerne Ulrich Daub, Tel. 0271- 370009.

Fotos: A. Dell. Ronny Jaeger, Anne Ahlhäuser
 

 


© Verein ALTERAktiv Siegen-Wittgenstein e.V. Stand: 03/2016 “Alt sein ist eine herrliche Sache, wenn man nicht verlernt hat, was anfangen heißt ” ( Martin Buber )